Montag, 13. November 2017

Lesen macht Spaß es wird langsam weihnachtlich



Der Duft von Büchern und Kaffee von J. Vellguth Habe ich wirklich schon wieder zu einem Buch mit dem Thema Buchhandlund, Erbschaft und nerviger Enkelsohn gegriffen? Hab ich und es ist genauso blöd wie das vorherige.

-------

Die kleine Bäckerei am Strandweg von Jenny Colgan Seit 1,5 Jahren wartet dieses Buch geduldig auf mich und es ist sooo schön, dass ich gleich am ersten Tag mehr als die Hälfte gelesen habe. Freue mich aufs Wochenende und die folgenden zwei Bände:


Die drei Bücher sind so schön, aber auch traurig. Sehr empfehlenswert

--------

Christmas Miracle von Daniela Felbermayer. DenWeihnachtsmann gibt es wirklich und er ist ein Meister im Verkuppeln. Schade, dass das Buch so schnell durch war.

Das Weihnachtswunder von Chicago von Manuela Inusa. Ich habe mich durch diesen herzlichen Kurzroman durchgeheult. Sooooo schön.

Mittwoch, 25. Oktober 2017

REZENSION: "Der kleine Laden der einsamen Herzen" von Annie Darling


  • TITEL: Der kleine Laden der einsamen Herzen
  • VON: Annie Darling
  • Erschienen bei Penguin Verlag
  • erhältlich in der Buchhandlung des Vertrauens und auch im online Buchhandel
  • ISBN: 978-3328100980


INHALTSANGABE

 Posy Morland hatte es immer schwer im Leben. Als sie einen kleinen, heruntergekommenen Buchladen in Bloomsbury erbt, scheint sich ihr Glück endlich zu wenden. Sie plant, den Laden neu zu eröffnen und dort nur Liebesromane mit Happy Ends zu verkaufen. Denn traurige Geschichten gibt es im wahren Leben ja genug. Doch Sebastian, der Enkel der verstorbenen Besitzerin, hat andere Pläne für den Laden und legt Posy Steine in den Weg, wo er nur kann. Dummerweise ist Sebastian auch schrecklich attraktiv – und der unverschämteste Kerl in ganz London. Findet zumindest Posy. Und rächt sich auf ihre Weise: Sie schreibt selbst einen Roman namens Der Wüstling, der mein Herz stahl – mit Sebastian als Held zum Verlieben ...


REZENSION

Posy hat es schon schwer genug im Leben, ihre Eltern starben bei einem Unfall und nun hat sie das Sorgerecht für ihren 15jährigen Bruder. Ihre Arbeitgeberin, hat sie ins Herz geschlossen und beiden die Wohnung über der rumpeligen Buchhandlung gegeben. Als sie stirbt, vererbt sie die Buchhandlung an Posy, denn sie ist sicher, dass Posy den Willen und die Ideen hat, den Laden wieder in Schwung zu bringen. Sollte ihr dies nicht gelingen, geht der Laden nach zwei Jahren an Sebastian, dem arroganten Enkel, der Verstorbenen.

Erstmal finde ich die Idee, eine Buchhandlung nur mit Liebesromanen auszustatten schön, denn ich bevorzuge romantische  Bücher. Allerdings kann ich mir nicht vorstellen, dass das in einem weniger belebten Ort  funktionieren kann.

Ich habe mich leider schwer getan, dieses Buch zu lieben, das Verhalten von Sebastian Posy immer zu beleidigen und nur mit dem Nachnamen "Morland" anzusprechen, ging mir so richtig auf die Nerven, warum Posy and unscheinbares Dickerchen dargestellt wird ist mir auch nicht klar. Hier wird echt jedes Klischee ausgeschlachtet und erinnert an diverse andere Geschichten vom Tollen Hecht, der auf unakzeptable Weise das Herz des Mauerblümchens erobert.

Ganz schlimm wurde es, als Posy anfing einen Regency-Roman á la Jane Austen zu schreiben, da verging mir die Freude am Lesen so richtig und das obwohl ich Jane Austen sehr mag.

Ob es ein Happy End für den Schönling und den Bücherwurm gibt? Das solltet ihr selber herausfinden.

FAZIT

Schön gedacht, aber leider nicht schön gemacht.

Von mir gibt es 2 von 5 Sternen, da es eigentlich nur ein Abklatsch von anderen Geschichten ist

**

Vielen Dank an Lara Austen vom Penguin Verlag der Randomhousegruppe für das zur Verfügung stellen eines Rezensionsexemplares.

Mittwoch, 18. Oktober 2017

Wer hat noch nicht, wer will noch mal?


Der ein oder andere erinnert sich vielleicht an meinen Post aus dem Juli
http://meinekilos.blogspot.de/2017/07/doch-es-gibt-mich-noch.html 

Endlich habe ich ein MRT für mein Knie gehabt und eine Diagnose: mein Innenmeniskus ist angerissen. Das haben viele Menschen und die meisten leben absolut problemlos damit. Ich selber bin seit Samstag schmerzbefreit und das fühlt sich richtig gut an.

Ich trage am rechten Bein einen Kompressionsstrumpf und nur noch Skechers mit Memory Foam Sohle, weil ich merke, dass dies meinem Knie am Besten bekommt. Das Orthopaedicum hat mir Einlagen und eine Kompressionsstrumpfhose verschrieben, damit wird das Knie stabilisiert und gestützt, dann kann ich hoffentlich bald wieder Radfahren, ohne hinterher Schmerzen zu haben.

Interessanter Weise habe ich zwei Wochen Urlaub an der Ostsee ohne größere Probleme überstanden, okay, das Treppensteigen fiel mir nicht immer leicht, aber da wir die Hunde mit dabei hatten, war ich richtig tapfer.


Hier warten die beiden ungeduldig mit meinem Mann, dass ich endlich wieder auftauche. Ich bin ganz heimtückisch abgetaucht, um die Steilküste in Ahrenshoop herabzuklettern. Auf jeden Fall hatten wir eine schöne Zeit und erstaunlich gutes Wetter, kaum Regen und nur wenig stärkeren Wind. 


Jetzt bin ich damit beschäftigt, einen Adventskalender für den Göttergatten zu basteln, es soll etwas besonderes sein, nichts großes nur liebevolle Kleinigkeiten, denn nur IKEA Adventskalender sind langweilig, oder?


Ach ja, die 4. Null hat mich im September ereilt, aber ich fühle mich nicht im Mindesten so alt, also nicht immer *lach* Vergangenes Wochenende waren wir im niedersächsischen Ausland und haben den 30. Geburtstag meines Neffen gefeiert  und ich habe meine Großnichte kennengelernt. Das Wetter war genial und dementsprechend schön war die Feier. 

Lesen macht Spaß


Das Café der vergessenen Träume von Annabelle Benn. Eine romantisch vorhersehbare Geschichte fürs Herz. Leicht und flockig zu lesen, ein herrliches Sommerbuch.

Und dann kam Mr. Willow von Anna Saalbach. Ein hinreißendes Buch, nicht nur weil Hunde darin vorkommen. Ich habe es förmlich verschlungen auf dem Sofa und auf dem Balkon.
Ein liebes Dankeschön geht an Antje Szillat, die mir dieses wunderbare Buch geschenkt hat.

Ich glaube, Jonny hatte nicht wirklich Lust auf dieses Foto...

Im Urlaub an der Ostsee habe ich auch fleißig gelesen;

Ein Weinberg zum Verlieben von Kayte Nunn Eine schöne romantische Geschichte, zum Schmunzeln und entspannen.

Das Leuchten einer Sommernacht von Ella Simon. Herrlich romantisch mit etwas Drama.

Hummeln im Herzen von Petra Hülsmann. Wunderbar, in den Romanen dieser Schriftstellerin bin ich immer zu Hause in Hamburg. Dieses Buch lässt einen schmunzeln und macht glücklich.

Dünenglück von Martina Gercke und Katja Schneidt. Ein allerliebstes Buch, dass ich in 6 Stunden verschlungen habe.


Meerblick Inklusive von Anna Rosendahl. Herrlich! Ich habe das Gefühl, ich war live dabei. Dieses wunderbare Buch habe ich von der Schriftstellerin persönlich bekommen, weil sie sich über die Rezension von Mr. Willow gefreut hat. Sie schreibt unter verschiedenen Pseudonymen, doch die Bücher sind jedesmal wunderschön. Das Foto habe ich im Urlaub in Rerik aufgenommen, doch zum Lesen bin ich erst jetzt gekommen.